Kachetien + Stepantsminda +Varzia 6 Tage

Tag 1. Tbilisi – Gareji – Sighnaghi

Unsere Reise beginnt mit der Fahrt nach Davit zum Gareji Höhlenkloster. Die Halbwüsten-Landschaft hier ist einzigartig. Das Kloster wurde im 6. Jh. von einem der 13 Väter aus Assyrien, David, gegründet und hat jahrhundertelang hat eine große Rolle im religiösen Leben des Landes gespielt. Wunderschöne Malereien aus dem Mittelalter und schöne Aussichten erwarten die Gäste, die bereit sind eine 1,5 stündige Wanderung zur Besichtigung der Höhlen zu machen. Am Nachmittag fahren wir in Richtung Sighnaghi, wo wir eine Weinverkostung genießen.

(Übernachtung in Sighanghi)

Tag 2. Rundfahrt in Kachetien

Am Morgen, nach der Besichtigung von Soghnaghi, fahren wir Richtung Telavi. Die Gremi Burg aus dem 17. Jh., das Alaverdi Kloster und der schöne Gombori Pass liegen heute vor uns. Abends kommen wir in Tbilisi an. Bei Sighnahgi besichtigen wir das Nonnenkloster, wo die Heilige Nino, die das Land im 4. Jh. christianisierte, begraben ist.

(Übernachtung in Tbilisi)

Tag 3. Tbilisi – Stepantsminda auf der Heerstraße

Stepanszminda liegt weiter im Norden des Landes. Die Straße dahin ist einzigartig und wunderschön. Die mächtigen kaukasischen Berge und Schluchten machen die Fahrt unvergesslich. Auf unserem Weg nach Stepanzminda machen wir einige Stopps an bestimmten Plätzen, wie der Burg Ananuri, bei einem Aussichtspunkt und am Jvari Pass.

(Übernachtung in Stepanzminda)

Tag 4. Stepanzminda – Borjomi

In der ersten Hälfte des Tages besichtigen wir die Dreifaltigkeitskirche aus dem 14 Jh. Wer Lust hat, kann bis zur Kirche hoch wandern (ca. 1 Stunde für eine Richtung). Für die, die nicht wandern wollen, können wir ein Taxi organisieren. Auf dem Weg nach Tbilisi machen wir einen kleinen Abstecher zum Dorf Sno, wo man einen typischen Turm besichtigen kann. Nachmittags: Fahrt nach Borjomi.

(Übernachtung in Borjomi)

Tag 5. Borjomi-Varzia

Borjomi ist ein Kurort in den Bergen des Kleinen Kaukasus. Hier bleiben bis Nachmittag und genießen dort den Borjomi Park, wo man auch das berühmte Borjomi Mineralwasser probieren kann. Am Nachmittag begeben wir uns nach Vardzia, einer Höhlenstadt aus 12-13 Jh. Mit der Besichtigung von Varzia endet unser heutiger Tag.

(Übernachtung in Varzia)

Tag 6. Varzia – Tbilisi

Die heutige Fahrt durch die schönen Schluchten und Berge des Kleinen Kaukasus macht die Reise unvergesslich. Wir können heute die einzigartige Landschaft von Südgeorgien genießen. Sagamo, die Paravani Bergseen und Vulkanberge machen die Fahrt besonders eindrucksvoll. Unterwegs machen wir einen Stopp bei einem ehemaligen deutschen Dorf aus dem 19. Jh., Asureti –hieß früher Elisabethtal- und hat typisch deutsche Häuser. Abends kommen wir in Tbilisi an.

andere Produkte